Sven Dubbert

In vielen Arztpraxen, auch in unserer, müssen einschneidende Änderungen vorgenommen werden. Ich möchte Ihnen die Gründe erklären und hoffe dabei sehr auf Ihr Verständnis und darauf, dass wir gemeinsam mit Ihnen die Situation meistern. Sie dürfen versichert sein, dass wir bei allen schmerzlichen Veränderungen das Wohl der Patienten im Blick haben.

Dr. med. Sven Dubbert, Facharzt für innere Medizin und Rheumatologie

Schon vor 2016 bestand in Norwest-Niedersachsen von der Küste bis an die holländische Grenze eine unübersehbare Unterversorgung, die sich dramatisch verschlechtert hat. Davon sind wir auch in Twistringen massiv betroffen.

Um weiterhin so gut wie möglich unsere Patienten versorgen zu können, reagieren wir mit Veränderungen und stellen speziell ausgebildete rheumatologische Fachassistentinnen (RFA) ein, die den Arzt durch Übernahme von bestimmten Untersuchungen und Routineaufgaben entlasten. Das Ziel ist, möglichst vielen Patienten die rheumatologische Versorgung zu sichern.

Das hat allerdings Auswirkungen auf unseren Praxisbetrieb. Neuen Patienten kann nur noch ein Termin angeboten werden, wenn die rheumatologische Fachassistentin die Vorgeschichte des Patienten nach einem rheumatologischen Fragenkatalog erarbeitet und eine Laborabnahme unter rheumatologischen bzw. autoimmunologischen Gesichtspunkten erfolgt. Es wird  dann ein zweiter Termin beim Arzt vereinbart, bei dem die Ergebnisse der Voruntersuchungen vorliegen und bei dem sofort therapeutische oder weitere diagnostische Maßnahmen entschieden werden können.

Ihnen ist bekannt, dass Ärzte der Budgetierung unterliegen. Wir müssen nach wirtschaftlichen Gesichtspunkten verordnen, ansonsten drohen der persönliche Regress oder die Haftung. Wir rezeptieren daher Generika oder Präparate von Herstellern, mit denen Ihre Krankenkasse einen Rabattvertrag abgeschlossen hat. Bei teuren Medikamenten wie Biologicals werden wir, sofern vorhanden, konsequent sogenannte Biosimilar einsetzen. Sowohl Generika oder Biosimilar haben denselben Wirkstoff, wirken und sind genauso gut verträglich wie Originalpräparate. Auch in der Heilmittelverordnung für Ergotherapie oder Physiotherapie (Krankengymnastik) sind wir begrenzt.

Erleichtern Sie uns die Arbeit, indem Sie an Ihren Überweisungsschein für das neue Quartal denken. Sollten Sie einen Termin von der KVN-Servicestelle erhalten haben, benötigen wir den Überweisungsschein mit Barcode-Zusatz. Wenn es sich um einen Erstkontakt handelt, schicken Sie uns bitte vorliegende Befundberichte oder Laborwerte vorab zu.

Trotz dieser Maßnahmen wird unsere Kapazität nicht ausreichen. Wir wissen, dass unser Telefon oft besetzt ist und wir wissen, dass Sie lange auf einen Termin warten müssen. Wir bitten Sie dafür eindringlich um Verständnis und versichern Ihnen, dass wir sehr bemüht sind, Ihnen zu helfen.

Foto: peterschreiber.media / Adobe Stock

Uns ist bekannt, dass die Telefonleitung wegen des großen Andrangs oft besetzt ist.

Wir können Sie daher nur bitten, es erneut zu versuchen, wenn Sie gesundheitliche Probleme haben und entsprechende Auskünfte oder einen Termin wünschen.

Wir bitten um Ihr Verständnis.